Luftraumsperre Gotthard Erffnung Mai2016  

Luftraumsperrung 31.5./1.6.16 - Meldung des SHV

Die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels findet am 1. Juni 2016 in Erstfeld und Pollegio statt. Um die Sicherheit dieser Veranstaltung zu gewährleisten, hat der Bundesrat für die Zeit vom 31. Mai bis 1. Juni 2016 verschiedene Einschränkungen für die Benutzung des Luftraums in der Region des Gotthards beschlossen. Die Luftwaffe wurde mit der Wahrung der Lufthoheit und der Durchsetzung der notwenigen Massnahmen beauftragt.

 

In einem Radius von 12 NM (auf der beiliegenden Karte die inneren Kreise) um die beiden Festplätze südlich und nördlich des NEAT-Tunnels, wurde eine Flugverbotszone eingerichtet, die unter anderem Engelberg, das Engelbergertal und Emmetten, aber auch Grono im Misox einschliessen. Während den folgenden Zeiten sind Flüge mit Hängegleitern in dieser Zone verboten:

 

Dienstag, 31. Mai 2016, von 8.30 bis 11.50 Uhr LT
Mittwoch, 1. Juni 2016, von 10.00 bis 18.00 Uhr LT

 

Leider wurde ein Gesuch des SHV um Ausklammerung des Engelbergertals abgelehnt. Hingegen wurde festgehalten, dass der grössere Kreis (25 NM) für uns bedeutungslos ist: Während in diesem Bereich andere Fluggeräte Transponder- und Funkpflicht einhalten müssen, wurden wir von diesen Massnahmen befreit.

 

 Wir raten dringend, dieses Flugverbot strikte einzuhalten.

K1024 IMG 6272  

Leidenschaftlich und praxisorientiert...

 

hat uns Philipp an seinen Streckenflugabenteuern und seiner reichen Erfahrung teilhaben lassen.

 

Das war ein wirklich gelungener Einstieg in die Thermik- und Streckensaison 2016! Jetzt muss nur noch der Winter dem Frühling Platz machen.

 

Nochmals ein herzliches Dankeschön an Philipp, der sich hier im Kanton Uri so engagiert für die Sache des Streckenfliegens eingesetzt hat! Zum Bericht und den Fotos des Abends.

 

Iwan und Beat

Schlittelabend  

Am Samstag, 27. Februar 2016 führen wir (bei jedem Wetter) den PDC-Schlittel-Plausch durch.

 

Treffpunkt Bahnhof-Restaurant Andermatt

Zeit 18.00 Uhr

Mitnehmen warme Kleider, Handschuhe, schlittentaugliches Schuhwerk

Wie und Was: Um 18.28 h fahren wir mit dem Zug zum Nätschen hoch. Anschliessend schlitteln wir nach Andermatt zurück. Im Restaurant Ochsen in Andermatt werden wir gemeinsam Käse-Fondue essen.

Es besteht die Möglichkeit, einen Schlitten zu mieten.

 

Anmeldung: zwingend bis am Mittwoch, 24. Februar 2016 mit E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Angaben Anz. Personen, evtl. Anz. Schlitten zum Mieten

News Kurs 2016  

Zum Saisonauftakt 2016 gleich ein Highlight...

 

Vortrag von Philipp Steinger am Donnerstag Abend, den 25.02.2016

 

Philipp Steinger wird uns an diesem Abend nicht nur von seinen spannenden Streckenflugabenteuern erzählen, sondern gibt uns Tipps und Tricks zu Thermiksuche und Linienwahl zu ausgewählten Streckenabschnitten.

Alle weiteren Infos findest du in der Ausschreibung.

News   Deltarampe Eggberge Hess Simon Junior hat mit Mitsch und Bohren Bruno die Startrampe auf der Eggberge neu aufgebaut, weil die alte Rampe zerfallen und unbrauchbar war. Bruno und Ueli vom Vorstand haben sich für dieses Projekt beim SHV eingesetzt und nun definitiv CHF 1500.—als Unterstützung vom SHV erhalten. Der Vorstand des PDC-Uri bedankt sich für den Einsatz, den Simon Junior, Mitsch und Bruno Bohren geleistet haben. Wir sind sicher, dass die neue Startrampe wieder mehr Deltaflieger in den Kanton Uri locken wird.
Luftraum  

Der Vorstand hat an Chrigel Markoff, Luftraumverantwortlicher beim SHV, die Erfahrungen mit den neuen Lufträumen während der Streckensaison 2015 weitergeleitet.


Vor allem kritisierten wir die Untergrenze der Lufträume von 2450 Metern über Meer. Wenn man diese Untergrenze um 250 - 350 Meter anheben könnte, könnten die meisten Talquerungen beim Streckenfliegen in diesem Lufträumen ohne Probleme beflogen werden und damit könnte man auch verhindern, dass wir uns anmelden müssten, da die Höhe dann für die Querungen reicht. Bei 2450 Meter ist dies einfach nicht der Fall.


Folgende Anwort von Chrigel Markoff nach dem Meeting mit den Pilatus Flugzeugwerken lässt uns hoffen:


"Der Input, die häufige Untergrenze auf 9000 oder 10000ft anzuheben wurde entgegengenommen, protokolliert und versprochen, wenn immer möglich zu berücksichtigen. Da nächstes Jahr sowieso viele Tests über FL 250 stattfinden werden, dürfte sich die Problematik weiter entschärfen."


Der PDC-Uri war übrigens der einzige, welcher überhaupt ein Feedback an Chrigel bezüglich der neuen Lufträume gegeben hat - Sollten die Versprechungen in die Tat umgesetzt werden, dann darf dies durchaus als Verdienst des PDC-Uri betrachtet werden. Chrigel Markoff wird diese Neuigkeiten im Frühjahr veröffentlichen, weil es dann mehr interessiert als jetzt.