Fliegerchilbi vom 9. November 2018

Die Fliegerchilbi startete dieses Jahr mit einem Glühwein zum Apéro. Dank dem Wetter konnten wir diesen im Freien geniessen. Die wärmenden finnischen Kerzen sorgten nicht nur für eine gemütliche Atmosphäre, sondern wärmten uns zusätzlich zum Glühwein auch von aussen. Zusätzlich konnten wir auch unserer Kochmannschaft, Paul und Erika, zusehen, wie sie unser feines Znacht, ein feines Risotto, zubereiteten. Nach diesem gemütlichen Auftakt war auch das Risotto soweit und wir zogen uns in das Vereinshaus des Veloclubs zurück.

   

Hike & Fly Kilcherberg 22. Oktober 2018

Dieser Anlass sollte eigentlich bereits an den ersten zwei Wochenende dieses goldigen Oktobers stattfinden. Leider war er zwar goldig schön an diesen Tagen, jedoch mit Föhn nicht durchführbar. Dass sich nach mehrmaligem Verschieben, trotzdem 7 PDCler am Treffpunkt einfanden, zeigt die aktuelle Beliebtheit des Hike & Fly.

PDC Trophy

Dem Namen nach tönt das eigentlich recht sportlich und ambitiös. Das war aber nicht im Sinne des Vorstandes, denn mit diesem Format wollte man Streckenflieger, Genusspiloten und Hike & Flyer an einem gemeinsamen Tag begeistern. Nach der Landung in der Islern war das Verdikt klar, denn alle hatten ein Lachen im Gesicht.

Am 5. August zog es uns (Beat, Seppi, Marco, Ramona, Martin, Thomas, Michael und Rita) wieder auf das Ruogig. Hier einfach ein paar Impressionen aus der Luft.

 

Am Vortag vom Samstags den 9. Juni meldete sich Beat, Martin und Armin im Chat, sie würden auf den Tätsch fliegen gehen. Der Tätsch ist, wenn man so will, zu hinderst im Urserental, oberhalb des Restaurants Tiefenbach. Viele Piloten wissen den Tätsch zu schätzen, weil früh thermisch und potentiell für Streckenflüge nach Osten und Westen.

Das war wohl auch der Grund, dass sich dem Aufruf der drei,

Pfingsten anno 2018: das Flachland-Weekend schlechthin

Beat Pfingsten

Mit Michi Kost, Kari Herger, Luca Emmenegger und Beat Walker

Die Wetterprognosen für das Pfingstwochenende
…waren wenig verheissungsvoll. Im Süden praktisch Dauerregen und im Norden Tagesgangwetter, mit schnellwachsenden Quellwolken und frühen Schauern in den Bergen. Wenigstens für das Flachland hatte er nur geringe Gewitterneigung, welche jedoch erst abends von den Bergen her kommend, etwas Feuchtigkeit bringen sollte. Der Wind im Mittelland war für Samstag und Sonntag aus Sektor Ost angesagt.
Nach kurzem Blick auf die aktuellen Windwerte am frühen Samstagmorgen war für mich klar, dass ich kurzentschlossen auf die Balderen beim Uetliberg Fliegen gehe.